Erich Mueller-Kraus "Arbeiten auf Papier", v. a. Holzschnitte. Eine Wieder- Entdeckung.

           Mueller-Kraus, Erich. Original-Holzschnitt. "Wandlungen II". 1953/54. 36,5 x 28, 5 auf 53 x 38,5cm 1 Original-Farbholzschnitt auf Japan-Papier. Links im Stock monogrammiert, unten betitelt, nebst Auflage, rechts signiert "Müller-Kraus 53/54". Unter Passepartout, alt montiert. Leichte Knickspuren am Rand, sonst gut erhalten.                                                                                          

Schöner großformatiger Farbholzschnitt, Exemplar 4/10.

Die Werke des Malers und Graphikers Erich Mueller-Kraus sind selten und erfreuen sich in den letzten Jahren im Rahmen des „Informel“ Fokus einer erhöhten Nachfrage. Der Großteil des Frühwerks wurde 1943 durch die Zerstörung seines Ateliers vernichtet.

Müller-Kraus (1911 in Aachen geboren -1967) hatte an den Kölner Werkschulen studiert und war mit K-O. Götz befreundet. Ab 1932 hatte er Berufs- und Ausstellungsverbot. Ab 1952 lebte er in Schweden. Posthum hatte er einige wichtige Ausstellungen, u.a. 1980 im Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen.